Cinque Terre Höhenweg
build and travel,  vw-bus

Sardinientrip Teil 3: Rückweg via Cinque-Terre

Nachdem wir nach 10 tollen Tagen Sardinien hinter uns gelassen haben und die Nachtfähre uns wieder nach Genua zurückgebracht hat, fahren wir noch für ein paar Tage in die Cinque- Terre.

Unsere Freunde aus der Schweiz hatten uns den Tip gegeben, in Levante den Campingplatz Aqua Dolcce anzusteuern, weil man sich vort dort zu Fuß oder mit der Bahn zu den einzelnen Orten aufmachen kann. Wir hatten uns den Campingplatz auf dem Hinweg bereits angesehen und hätte dort auch gerne reserviert, das war allerdings nicht möglich. Nachdem wir in Genua von der Fähre runter sind, haben wir also angerufen und gecheckt, ob noch etwas frei ist, dann sind wir hingefahren.

Camping Aqua Dolcce in Levanto
Camping Aqua Dolcce in Levanto

Der Campingplatz liegt absolut zentral und Levanto ist ein wunderschönes Örtchen. Viele Restaurants und Kneipen, gute Eisdielen, Focaccierias, frische Pasta und Wein, für den kulinarischen Gaumen ein wahrer Genuss…

Wer schöne Strandtage verbringen möchte, ist dort nicht unbedingt so gut aufgehoben, da die Strände doch überwiegend mit den kostenpflichtigen Strandbädern zugepflastert sind und auch wirklich überlaufen, obwohl noch Vorsaison.

Was man aber wirklich gut machen kann, ist Wandern. Ab Levanto gibt es gut ausgeschilderte Wanderwege in die Cinque-Terre, soweit einen die Füße tragen. Leider war ein Teil der bekannten Panoramastrecke wegen Reparaturarbeiten gesperrt. Wir haben uns daher entschieden, mit dem Zug aus Levanto nach Monterosso al Mare zu fahren und von dort den Höhenweg zurückzuwandern. Das ging langsamer, als gedacht, einen halben Tag sollte man dafür schon einplanen. Aber die Panoramen, mit denen man belohnt wird, sind die Mühe auf jeden Fall wert.

Wie es der Zufall will, haben wir am letzten Tag noch ein paar Bullifahrer aus der Siegburger Gegend kennengelernt, die den Platz ebenfalls zur Durchreise genutzt haben. So ergaab sich am letzten Abend noch eine gemütliche Runde mit Reisegeschichten und Bullistories bei einem guten Glas Wein…

Zum Rückweg gibt es eigentlich nicht allzuviel zu sagen. Von Levanto aus sind wir durch die Schweiz bis kurz hinter die Grenze nach Deutschland gefahren. Dort haben wir auf einem Nachstellplatz vor einem Campingplatz einige Stunden geschlafen, bevor es am nächstenn Tag weiter nach Hause ging. In Summe 2 tolle Wochen mit netten Begegnungen, wunderschönen Orten und sehr viel Erholung für Körper und Geist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.