Pumpe fertig montiert

Austausch der Wischwasserpumpe vorne

Seit einer ganzen Weile macht meine Wischwasserpumpe vorne schon keinen Mucks mehr. Wasser ist im Behälter, aber die Pumpe gibt keinen Ton von sich, also kommen potentiell in Frage: Der Lenkstockhebel, die Sicherung, bzw. Stromzufuhr, oder die Pumpe selbst.

Die Sicherung war schnell überprüft, daran lag es nicht. Um zu messen, ob Strom an der Pumpe ankommt, ist es erforderlich, den Behälter samt Pumpe auszubauen, sonst kommt man dort nicht ran.

Der Behälter sitzt links vorne unter dem Fahrzeugboden und ist mit 3 Schrauben an der Karosserie befestigt. Löst man die Schrauben lässt er sich nach unten herausnehmen. Falls er, wie in meinem Fall noch voll Wasser ist, empfiehlt es sich, etwas unterzustellen, worauf man den Behälter ablegen, kann, oder ihn zu entleeren.

Der Befüllungsschnorchel ist im Fußraum auf der Fahrerseite verschraubt und nur über eine Dichtung in den Behälter eingesteckt, er kann also bleiben wo er ist, wenn man den Behälter nach unten abzieht. Auch die Pumpe ist nur über eine Führung und eine Gummidichtung in den Behälter eingesteckt und kann herausgezogen werden.

Zieht man den Stecker von der Pumpe, kann bei gezogenem Lenkstockhebel am Stecker gemessen werden, ob Spannung anliegt. Ich habe also gemessen und festgestellt, die Pumpe scheint die Ursache zu sein, den Spannung kommt an.

Nachdem ich mir bei einem der üblichen Teilehändlern für Busersatzteile eine neue Pumpe bestellt hatte, musste ich feststellen, dass der Stecker bei meiner Pumpe offensichtlich ein anderer ist, jedenfalls passte er nicht, da bei den Ersatzpumpen die Kontakte im rechten Winkel zueinander  angeordnet sind, während bei meiner alten Pumpe die Kontakte parallel sind.

Wischwasserpumpe alt

Wischwasserpumpe alt

Der Stecker passte also nicht. Da alle meine Rechercheversuche aber immer nur zu Steckern wie an der neuen Pumpe geführt haben, habe ich mich dann entschieden, den Stecker zu entfernen und das Kabel mit neuen Flachsteckhülsen zu versehen, damit es passt:

neue Wischwasserpumpe und Material

neue Wischwasserpumpe und Material

Die schützende Gummikappe habe ich beibehalten, die Flachsteckhülsen wurden zusätzlich mit Schrumpfschlauch versehen, der sie vor Feuchtigkeit schützen sollte.

Pumpe mit geändertem Anschluss

Pumpe mit geändertem Anschluss

Zu guter Letzt muss noch der Schlauch für das Wischwasser aufgesteckt werden, hier lohnt es sich, einen Fön zu Hilfe zu nehmen, um den Schlauch zu erwärmen, bevor man ihn auf die Pumpe steckt. Zur Sicherung ist zusätzlich eine kleine Gummimuffe da, die ich von der alten Pumpe so übernommen habe:

Pumpe fertig montiert

Pumpe fertig montiert

Bevor man den Tank wieder einsetzt und verschraubt, ist es sinnvoll, die Pumpe kurz zu testen, um sicherzustellen, dass die Polung richtig ist und die Pumpe funktioniert. Da der Tank einmal draußen war, habe ich ihn auch gleich gespült und die Dichtungen gereinigt.

Kommentar hinterlassen