110WP Flexpanel

Winterprojekt Solarenergie, eine Idee wird konkret…

Solarenergie als Energiequelle im Campingbereich ist inzwischen in aller Munde, darum drängt sich die Frage auf, ob das nicht auch eine sinnvolle Bereicherung für meinen VW Bus sein könnte.

Im bisherigen Setup habe ich nur eine herkömmliche 72Ah Bleisäure-Batterie, die über ein Trennrelais mit Erstbatterie und Lichtmaschine verbunden ist und über ein Ladegerät mittels 220 Volt geladen werden kann. In Kombination mit der Dometic Absorberkühlbox, die ich bisher verwende, ist das eine Kombination, die noch eine Menge Optimierungspotential bietet. Da die Box nicht temperaturgesteuert ist und einen relativ hohen Energiebedarf hat, sogen lange Fahrtage, oder Stehen ohne externe Stromzufuhr dafür, dass die Kühlleistung ziemlich abnimmt und die Batterie zum Ende des Tages ziemlich runter ist.

Für die Neuplanung sollen die folgenden Anforderungen erfüllt werden:

  • Ein Solarpanel soll während der Fahrt und bei geparktem Auto die Bordbatterie laden unabhängig davon, ob andere Stromquellen, wie Lichtmaschine, oder Landstrom angeschlossen sind oder nicht. Der Laderegler muss damit also umgehen können (sog. Bordnetzfilter)
  • Das Panel soll leicht und flexibel sein, für eine Befestigung auf dem Dach während der Fahrt oder optional für einen Positionierung neben dem Auto, zum Beispiel auf einem Campingplatz. Die Anschlüsse des Panels sollen für diesen Zweck geeignet sein.
  • Alle Verbraucher sollen zentral über einen Trennschalter von der Batterie getrennt werden können.
  • Als Zweitbatterie soll eine AGM Batterie zum Einsatz kommen
  • Funktionsfähigkeit und Effizienz des Panels sollen überwachbar sein
  • Die Kühlbox soll deutlich weniger Strom verbrauchen
  • 24h Betrieb ohne Stromzufuhr sollen gegeben sein

Im folgenden Artikel beschreibe ich, welche Komponenten ich für die Umsetzung ausgewählt habe und wie die Verkabelung auf dem Reißbrett aussieht…

 

Kommentar hinterlassen